Wir führen Beweissicherungsverfahren in folgenden Sachgebieten durch:

Optische Beweissicherung, Schadenskartierung und Befunddokumentation:

  • Dokumentation des Zustandes von Gebäuden, Baudenkmälern, Brücken, technischen Anlagen,    Straßen, Erdbauwerken.
  • Vollständige Befunddokumentation der Lageposition, des Verlaufs, der Rißweite und Länge sowie der besonderen Eigenschaften erkennbarer Rißschäden.
  • Gutachten zu Schadensanzeigen
  • Schadenskartierung für Sanierungsmaßnahmen.
  • Videodokumentation und Vermessung von Straßen, Zufahrtswegen, Lagerplätzen.
  • Videodokumentation von Bahnstrecken in Verbindung mit der Vermessung von Bahndämmen, Einschnitten sowie des Oberbaus, einschließlich der Handvermessung der Gleisgeometrie.

Geotechnische Beweissicherung

  • Stichprobenhafte Ermittlung von Veränderungen der Weite und Bewegungsrichtung von zugänglichen Rissen mit optischen Rißmonitoren und Digitalmikroskop (Genauigkeit: 0.05 mm).
  • Kontinuierliche Langzeitregistrierung der thermisch bedingten Veränderungen der Rißweite mit elektronischen Rißmonitoren und Ermittlung der bleibenden Rißweitezunahme nach Temperaturkompensation (Genauigkeit: 0.01 mm) .
  • Messung und räumliche Modellierung des zeitlichen Verlaufs von Setzungen bzw. Aufpressungen durch digitales Präzisionsnivellement zur Früherkennung von Gefahren, wie z.B , Böschungs- bzw. Grundbruch usw. (Genauigkeit: 1 mm).
  • Stichprobenhafte bzw. kontinuierliche Neigungsmessungen an Gebäudeteilen, Maschinen, Erdbauwerken usw. mit elektronischen Neigungssensoren und Datenloggern für die  Erfassung von sehr kleinen Orientierungsänderungen zur Früherkennung von Gefahren, wie z.B Absturz von Gebäudeteilen, Funktionsstörungen an technischen Anlagen usw. (Genauigkeit: 0.1°).

  • Flächenhafte, kontinuierliche Messung und Modellierung des Grundwasserstandes mit elektronischen Sensoren und Datenloggern zur Früherkennung von Gefahren, wie z.B. Setzungen in der Nachbarschaft von Grundwasserabsenkungen, Durchfeuchtung erdbodennaher Gebäudeteile, Böschungs- bzw. Grundbruch infolge von Veränderungen der Grundwasserdynamik durch Baumaßmahmen usw. (Genauigkeit: 1 cm).

Bauphysikalische Beweissicherung:

  • Dreidimensionale Kartierung der Mauerwerksfeuchte mit der Methode der geoelektrischen Computertomographie und der Mikrowellenmethode bis 20 cm tief in das Mauerwerk.
  • Klimamonitoring mit elektronischen Sensoren und Datenloggern (Temperatur, relative Luftfeuchtigkeit und Taupunkt).

Immissionstechnische Beweissicherung - Erschütterungen:

  • Kontinuierliche Messung, Überwachung und Beurteilung von Erschütterungen und Gebäude- schwingungen durch Bauarbeiten, Maschinen und Verkehrswege auf Menschen, Gebäude, Erdbauwerke, empfindliche Instrumente usw.
  • Prognose baubedingter Erschütterungen zur Risikoanalyse  und zur Klärung der Einsatz- möglichkeiten bestimmter Baumaschinen unter konkreten Baugrundbedingungen und zur Umweltverträglichkeit von Bauvorhaben, Trassenführungen, Industrieinvestitionen usw.
  • Beurteilung der Ergebnisse von Erschütterungsmessungen hinsichtlich der Einwirkungen auf Menschen in Gebäuden und auf Gebäude, nach DIN 4150 und den Bestimmungen des Bundesimmissionsschutzgesetzes.
  • Beurteilung der Ergebnisse von Erschütterungsmessungen hinsichtlich der Einwirkungen auf Erdbauwerke, technische Anlagen usw. für die noch keine verbindlichen Richtwerte vorliegen, auf der Grundlage langjähriger eigener Erfahrungen.
  • Beurteilung der Ergebnisse von Erschütterungsmessungen hinsichtlich der Einwirkungen auf Glockentürme und Sakralbauten nach DIN 4178.

 

Immissionstechnische Beweissicherung  - Lärm:

  • Prognose der durch den Bau von Gebäuden und Verkehrseinrichtungen, die Aufstellung von Maschinen usw. zu erwartenden Geräuschimmissionen in der Umgebung der entsprechenden Vorhaben.

  • Messung, Überwachung und Beurteilung der, von Baustellen, Straßen, Eisenbahnstrecken, Hubschrauberlandeplätzen, Maschinen, Kulturveranstaltungen usw. verursachten Geräusch- immissionen in der Nachbarschaft.
  • Prognose, Messung und Bewertung tieffrequenter Geräuschimmissionen (Infraschall).
 

Planerische Beratungsleistungen:

  • Bauvorbereitende und baubegleitende Beratung bei komplizierten Bauvorhaben zur Vermeidung bzw. Minimierung von schädigenden bzw. belästigenden Einwirkungen auf die Umgebung der Baustelle.
  • Ermittlung der Ursachen aufgetretener Schäden sowie geotechnische und bauphysikalische Beratung zu deren Behebung.

  • Immissionstechnische Prognosen für Planfeststellungsverfahren.